Geschichte

Naturama Svendborg

Naturama ist der Nachfolger von Svendborg Zoologischen Museum, das seit 70 Jahren Fünens staatlich anerkanntes, naturhistorisches Museum war. Das Museum erzählte die Geschichte über Dänemarks Tierwelt in der Vergangenheit und Gegenwart. Und das hat das Museum gut getan. Es sind wenige Schulkinder aus Fünen, die in den 70 Jahren Svendborg Zoologischen Museum nicht besuchten.

Naturama Svendborg

Aber die traditionelle Weise, Ausstellungen zu machen war hinter der Zeit zurückgeblieben. Die Zahl der Besucher ging zurück. Im Jahr 1998 wurde der jetzige Direktor des Museums Jacob Salvig angestellt. Wie Harald Thomsen hatte er einen Traum. Ein Traum von einem neuen Museum, das der üblichen Art und Weise der Vermittlung der Naturgeschichte abschaffte. Ein Traum, wo Natur, Drama, Inszenierung und moderne Technologie die Naturgeschichte lebendig macht. Er nahm Inspiration von zwei der führenden europäischen, naturhistorischen Museen: das naturhistorische Museum in Paris und Naturalis in Leiden, Holland.

Ein Entwicklungsplan wurde gemacht, die Ökonomie regelte sich, und am 3. September 2003 konnte Ihre Majestät Königin Margrethe und Seine Königliche Hoheit Prinz Henrik den Grundstein zu Naturama legen. Am 18. April 2005 wurde der Traum zu Wirklichkeit, und ein stolzer Jacob Salvig öffnete die Türen zu Svendborgs neue Touristenattraktion und Dänemarks neue, moderne naturhistorische Museum.

Höhepunkte von 1935 bis heute

Juni 1935
Harald Thomsen eröffnet Svendborg Zoologischen Museum am 2. Juni 1935. Das Museum wurde als eine private Institution gegründet. Der Gründer des Museums war ein passionierter Sammler, der viele verschiedene naturhistorische Präparate sammelte, kaufte und eintauschte. Dazu gehört eine Reihe von groβen Vogelsammlungen aus den südfünischen Gütern, einschlieβlich Schloss Egeskov. Harald Thomsen war ausgebildeter Typograf und arbeitete mehrere Jahre als Lokalredakteur, u.a. auf Svendborger Zeitung, jetzt Fyns Amts Avis.

Wenn das Museum öffnete, enthielte es auch ein einzigartiges Terrarium, indem es lebende Schlangen, Nattern, Alligatoren, Schildkröten, Eidechsen und Fische waren. Hinter dem Museum war ein Affenhaus, und auf den Grünflächen posierte Pfauen. Das Terrarium wurde zugunsten von neuen Ausstellungen eliminiert. Das Affenhaus und Pfauen verschwanden auch nach ein paar Jahren, als sie zeitaufwendig und störend für die Nachbarn waren.

Mai 1955
Ein groβer Seiwal strandet auf Taasinge. Harald Thomsen verschafft sich das Skelett. Der Wal war wahrscheinlich auf dem Weg in die Meeresgewässer vor Grönland verloren. Falck versuchte, den gestrandeten Wal zu retten, aber jedes Mal er in tiefes Wasser gezogen wurde, suchte er zurück zur Küste. Es war nicht möglich, den Wal zu retten, der schlieβlich erschossen wurde. Der beeindruckende Seiwal misst etwa 18 m. 

Naturama Svendborg

September 2003
Ihre Majestät Königin Margrethe und Prinz Henrik legen den Grundstein für Naturama unter groβer öffentlicher Aufmerksamkeit und Berichterstattung. In Naturamas Vorhalle können die Besucher den Grundstein sehen mit der Inschrift "Gelegt am 3. September 2003 von Ihrer Majestät Königin Margrethe und Seine Königliche Hoheit Prinz Henrik". In dem Hohlraum liegt auch die Zeitung des Tages, Fyns Amts Avis, und eine neu geprägte Zwanzigkrone.

April 2005
Naturama wird mit Reden und Musik am 18. April eingeweiht. Der Tag danach öffnet Naturama offiziell für die Öffentlichkeit.

Naturama Svendborg

Januar 2013
Naturama schlieβt einen Kooperationsvertrag mit Fjord&Bält in Kerteminde. Eine natürliche Zusammenarbeit zwischen zwei Attraktionen, die beide die fantastischen Geschichten aus dem Tierreich vermitteln.

Fjord&Bælt Kerteminde